Deutsche High End Manufaktur stellt ultimativen Musik-Server SCEN+ vor

Print Friendly

 

RESTEK Musik-Server SCEN+

Der neue RESTEK Musik-Server SCEN+ in der massiv-vergoldeten Standardausführung für 51.700,- € .

Fuldabrück, 1. April 2015. Der deutsche High End Hersteller RESTEK stellt überraschend ein neues Hifi-Gerät der absoluten Luxus-Klasse vor: der neue Musik Server SCEN+ wird mit einem empfohlenen Endverkaufspreis von 51.700,- € den Beginn einer neuen Geräteklasse im Luxus-Segment markieren.

Adrianus Elschot, Audio-Mastermind und Inhaber der deutschen Manufaktur:

„Bislang haben wir immer gesagt, es braucht keine überteuerten Musik-Computer im schicken Audio-Kleidchen. Seit wir auf den Norddeutschen Hifi-Tagen die Machbarkeitsstudie eines kleinen, preiswerten, aber klanglich exzellenten Musik-Servers vorgestellt haben, können wir uns vor Anfragen kaum retten. Insbesondere aus Russland, China und den arabischen Ländern erreichten uns Bittschriften, nun doch gleich ein „richtiges Ding“ zu entwickeln und zu vermarkten. Für luxusverwöhnte Audio-Gournets haben wir nun den Musik Server SCEN+ entwickelt.“

 

Der Musik-Server SCEN+ ist eigentlich ein vergoldeter Computer mit Windows 10

Der SCEN+ PC basiert auf einer Mainboardplatine im PICO ITX Format mit einem Quad Core Prozessor. Ein stabiles und zuverlässiges PC Netzteil mit USV Funktion ermöglicht eine langlebige Versorgung auch über Netzunterbrechungen hinaus. Mit zwei gespiegelten Festplatten und einer Kapazität von je 8 TByte können bis zu ca. 25000 CDs ausfallsicher im FLAC Format gespeichert werden. Eine potenzial getrennte DAC Einheit mit Reclocking und Sample-Rate-Wandlung perfektioniert das Ganze auf höchstem Level.

Als Betriebssystem kommt Microsoft Windows 10 zum Einsatz, das RESTEK als erster Audio-Hersteller weltexklusiv erhalten hat. Adrianus Elschot: „Normale PC-Kunden werden erst in einigen Monaten das neue Windows 10 erhalten werden. Wir freuen uns besonders, dass RESTEK als erster Audio-OEM mit diesem Meilenstein des Computer Entertainments auf den Markt kommt“.

Die kostenlos im Internet erhältliche XBMC KODI Anwendungssoftware in der neuesten Version übernimmt die Funktionen eines Music Servers, Control Points, Renderers und CD Rippers. Um mögliche Beschädigungen an den zu rippenden CDs auszuschliessen, wurde der Musik-Server nicht mit einem Slot-, sondern mit einem schonenden Schubladensystem versehen.

Die Bedienung erfolgt über das schicke kleine eingebaute TFT Touchdisplay oder dem bekannten und bewährten RESTEK Menuesystem via Ein-Knopf-Bedienung.

Der Musik-Server SCEN+ ist ein wahres Goldstück

Der Musik-Server SCEN+ wird in seiner Standardversion in einem massiv vergoldetem Gehäuse ausgeliefert. Die bekannte Fernbedienung RESTEK Dirigent wurde gar in einem massiven Goldbarren versenkt. Adrianus Elschot: „Auf Kundenwunsch bieten wir unseren Musik-Server SCEN+ aber auch in einer besonders edlen mit kleinen Rubinen und Smaragden verzierten Superior-Version an.“ Die Standard-Version kommt für 51.700,- € in den Handel. Der Goldbarren mit integierter Fernsteuerung DIRIGENT wechselt für knapp kalkulierte 39.900,- € den Besitzer. Der Preis der Superior-Version steht noch nicht fest.

Die bekannte Fernsteuerung DIRIGENT hat RESTEK in einen massiven Goldbarren versenkt.

 

Laut RESTEK sind weitere Exklusiv-Produkte neben dem Musik-Server SCEN+ in Planung. „Als nächstes bringen wir einen UKW-Tuner in entsprechender Gold-Version auf den Markt. Wir werden die neue „S-Serie“ höchstwertiger Audio-Geräte klar über unseren bekannten E- und M-Serien positionieren. Und ja, wir stehen dazu: letztlich sind alle Geräte der S-Serie verkappte und vergoldete Standardprodukte, nur erheblich teurer. Aber wenn der Markt das will, soll der Markt das auch bekommen.“

Exklusiver Vertrieb über führende auf Luxusprodukte spezialisierte Fachhändler

Da der traditionelle Audio-Handel für Geräte dieser Preisklasse nicht geeignet ist, wird man den SCEN+ ausschließlich über autorisierte Fachhändler aus dem Markt für Luxusgüter erwerben. Adrianus Elschot: „Wir verhandeln gerade mit einigen exklusiven Anbietern, wie zum Beispiel einer renommierten Uhren-Manufaktur aus Glashütte und einem Hersteller italienischer Supersportwagen.“

5 Gedanken zu “Deutsche High End Manufaktur stellt ultimativen Musik-Server SCEN+ vor

  1. Ich überlege, mir eine größere Serie dieser grandiosen Neuentwicklung zu sichern. Diese lagere ich einige Jahrzehnte ein um sie dann bei mittlerweile gestiegenem Goldpreis gewinnbringend als Raritäten weiter zu veräußern.
    Oder bringt Sie das etwa in Produktionsschwierigkeiten, Herr Elschot ?

  2. Eine Anmerkung zu den verwendeten Materialen: Allein der Materialilmix aus Alu, vergoldeten Komponenten und Massivgold birgt die Gefahr großer elektrochemischer Interaktionen.
    Ich werde daher auf die Superior -Supreme-Plus Variante warten, die dann ein massives Goldgehäuse und vergoldete Festplatten ( besser auch massiv) aufweist. Sonst wird es nicht perfekt klingen können!

  3. Ich sehe schon, hier sind Kenner unter uns. Lieber Herr Hollmann: ich rate Ihnen durchaus auf unsere platinierte Ainkhürn-Variante zu warten. Wir konnten in den letzten Wochen sehr vertrauensvolle Verbindungen zum Volk der Orsai aufbauen, die ja, was schon Plinius wusste, als Einzige über diesen äußerst seltenen Rohstoff verfügen, dessen Verwendung im höchstwertigen Audio-Bereich exklusiv RESTEK vorbehalten ist. Die Orsai schneiden das Horn ausschließlich bei Vollmond, was bei Verwendung als Platinenbasis insbesondere Holzbläsern eine ausnehmend füllige und dabei gleichzeitig recht differenzierte Ausdrucksweise verleiht. Ihre Ohren werden Augen machen …

    • Oh wunderbar. Hilfreich ist es auch, die Platine nur bei abnehmenden Mond zu löten. Und der Techniker sollte mindestens 14 Tage vor Montagebeginn gesegnetes und heiliges Wasser aus dem tibetanischen Hochland trinken. Dabei ist es besonders wichtig, leise beschwörende Gebetsformeln mindestens drei Stunden am Tag zu murmeln. Das wird die Auflösung und den Hörgenuss des Speicherguts deutlich steigern.
      Ich warte selbstverständlich gerne auf diese Sonderedition.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>